Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Stand: 7.3.2018

Geltungsbereich

Die Teilnahmebedingungen gelten für die Teilnahme am Auswahlverfahren zu Latitude49 / Freiraum für Vordenker. Veranstalter des Wettbewerbs ist die Hoepfner Stiftung, Karlsruhe. Die Teilnahmebedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Bewerber*innen bzw. späteren Teilnehmer*innen an Coaching und Auswahlprozess und der Hoepfner Stiftung als Veranstalterin des Wettbewerbs. Abweichende Regeln sind nicht getroffen.

Bewerbungsfrist, Projektlaufzeit

Projektideen können online über diese Website in der Zeit vom 26.02.2018 bis 29.04.2018 (Eingang) eingereicht werden. Spätere Einreichungen können, müssen aber nicht berücksichtigt werden. Die Finalisten werden Anfang Mai 2018 zu einem Beratungstermin sowie Mitte Mai zu einem eintägigen Coaching vor der Jury im CyberLab im CyberForum e.V. in Karlsruhe eingeladen. Direkt im Anschluss werden die Gewinner*innen des Latitude49 / Freiraum für Vordenker Stipendiums ausgewählt.

Wer kann mitmachen?

Teilnahmeberechtigt ist jede Person, die das 18. Lebensjahr vollendet hat.
Jeder kann nur ein Exposé einreichen und sich damit bewerben. Die mehrfache Bewerbung um die Teilnehme am Wettbewerb ist nicht gestattet.
Das Exposé besteht aus einem Konzeptpapier, das die Projektidee und die Umsetzung beschreibt. Es kann optional um ein Moodboard, einen Magazin-Artikel, Foto- und Filmmaterial oder Vergleichbares ergänzt werden, um die Gedankengänge des Bewerbers zu untermauern. Bilder und Texte und können einzeln (JPG, TIF, PDF-Datei) oder als Gesamtdatei (PDF) hochgeladen werden. Der/die Bewerber*in hat sich zunächst mit seinen persönlichen Daten zu registrieren.

Ausgeschlossene Projektideen

Von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen sind Projektideen, die:

  • rassistische, gewaltverherrlichende, pornografische, diskriminierende oder sonstige rechtswidrige Inhalte darstellen
  • gegen Datenschutz-, Urheber-, Marken- und/oder sonstige Rechte am geistigen Eigentum verstoßen
  • bereits in einem vergleichbaren nationalen oder internationalen Wettbewerb einen Auszeichnung gewonnen haben
  • sich bereits in der fortgeschrittenen Realisierungsphase befinden oder schon abgeschlossen sind.

Stellt sich erst nachträglich heraus, dass eine Projektidee gegen oben genannte Ausschlusskriterien verstößt, so kann die Hoepfner Stiftung das Stipendium auch rückwirkend widerrufen.

Ausschluss von Teilnehmern

Die Hoepfner Stiftung behält sich nach freiem Ermessen vor, einzelne Teilnehmer*innen von der Teilnahme auszuschließen, z.B. wenn sie gegen diese Teilnahmebedingungen verstoßen oder sich unredlicher Hilfsmittel oder fremder Leistungen bei der Teilnahme bedienen.
Mitarbeiter*innen der Hoepfner Stiftung und der Hauptsponsoren sind von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.

Selbstständigkeitserklärung

Die Teilnehmer*in versichert, dass die eingereichten Bewerbungsunterlagen eigene Originalarbeiten sind und damit keine Rechte Dritter verletzt werden. Besonders zu achten ist auf Datenschutz-, Urheber-, Design- und Markenrechte, das Recht am eigenen Bild, das Rechte am Sacheigentum usw. Auf Verlangen kann die Hoepfner-Stiftung einen Nachweis dafür einfordern.

Geistiges Eigentum

Die Teilnehmer*in bleibt Inhaber etwaiger Rechte an von ihr eingereichten Ideen, Darstellungen, Vorschlägen und Konzepten und erlaubt deren freie und kostenfreie Nutzung, Be- und Verarbeitung sowie Veröffentlichung im Rahmen des Wettbewerbs Latitude49, z.B. auch für Projektpartner/ Mentoren/und Beauftragte der Hoepfner Stiftung. Diese Erlaubnis beinhaltet auch, die eingereichten Wettbewerbsunterlagen nicht-exklusiv, zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkt in allen Veröffentlichungen wie Druckerzeugnissen (z. B. Kataloge, Poster, Plakate, Anzeigen in Zeitungen oder Magazinen etc.), auf Websites, in Ausstellungen, Online-Anzeigen und Bannerschaltungen, sowie auf den Social Media-Kanälen (inklusive Copyright-Vermerk) und zur Berichterstattung durch Dritte zu verwenden. Die Hoepfner Stiftung verpflichtet sich, den Namen der Teilnehmer*in als Urheber des Wettbewerbsbeitrages in üblicher Art und Weise bei der Veröffentlichung zu nennen.
Es besteht aber keine Verpflichtung der Hoepfner Stiftung, Beiträge der Teilnehmer*in zu veröffentlichen, zu fördern, umzusetzen oder gegen Nachahmungen zu verteidigen.

Eigene Veröffentlichung

Die Teilnehmer*in erklärt sich bereit, auf Wunsch der Hoepfner-Stiftung ihre Beiträge im Falle einer Nominierung selbst zu präsentieren und sie für Publikationen, in Medien, sozialen Netzwerken und begleitender publizistischer Maßnahmen und anderer Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung zu stellen. Dabei ist Latitude49 zu erwähnen.
Der Teilnehmer*in ist es auch erlaubt, in eigenen Veröffentlichungen auf die Tatsache der Bewerbung für oder Teilnahme an Latitude49 hinzuweisen. Im Übrigen ist bei Verwendung des Logos von Latitude49 die vorherige Zustimmung der Hoepfner-Stiftung einzuholen.

Personenbezogene Daten

Mit der Registrierung erklärt sich die Bewerber*in ausdrücklich damit einverstanden, dass die Hoepfner Stiftung ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Namen, Adresse, eMail, Geburtsdatum und Fotos sammelt und für die Dauer dieses Wettbewerbs und der späteren Nachbearbeitung verarbeitet, speichert, sowie in sonstiger Weise nutzt. Die personenbezogenen Daten werden dabei ausschließlich im Zusammenhang mit dem Wettbewerb und ähnlichen Projekten verwendet und nur für diesen Zweck auch an Dritte übermittelt, z.B. an Projektpartner (ZKM, Cyberforum) und/oder Presse. Das dient insbesondere dazu, Teilnehmer*innen zu zukünftigen Veranstaltungen einzuladen sowie Förderpartnern eine Möglichkeit zu geben, sie bezüglich Kooperationen, Umsetzung des Projekts o.Ä. zu kontaktieren.
Soweit bezüglich des Vorgenannten die Einwilligung verweigert wird, kann an dem Wettbewerb Latitude49 nicht teilgenommen werden, wird sie diesbezüglich widerrufen, gilt dies als Rückzug der Bewerbung.

Abbruch des Wettbewerbs

Die Hoepfner Stiftung behält sich vor, den Wettbewerb zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen abzubrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit kann der Veranstalter insbesondere dann Gebrauch machen, wenn aus technischen, rechtlichen oder organisatorischen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbes nicht gewährleistet werden kann.

Durchführung

Die Arbeit am siegreichen Projekt erfolgt auf dem Hoepfner-Areal im „Zukunftslabor“, Rintheimer Straße 33, 76131 Karlsruhe. Dieses wird von der Hoepfner Bräu – ebenso wie bei Bedarf eine kleine Wohnung – kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Sonstiges

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar.
Es gilt deutsches Recht. Sollten einzelne dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bedingungen hiervon unberührt.